Woman in Cabin 10 - Ruth Ware
Woman in Cabin 10 - Ruth Ware
Literatur

Rezension – Woman in Cabin 10 von Ruth Ware

Was, wenn du einen Mord mitbekommst und dir niemand glaubt? Du auf dich alleine gestellt bist, um die Wahrheit herauszufinden und dabei selbst schon fast glaubst, wahnsinnig zu werden? Dann bist du mittendrin in dem Thriller Woman in Cabin 10.

Zum Inhalt

„Die Journalistin Lo Blackwood nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs an der norwegischen Küste teil. Ein wahrgewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Geräusch aus der Nachbarkabine. Sie hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres, ungefähr von der Größe eines menschlichen Körpers. Und die Reling ist blutverschmiert. Lo alarmiert den Sicherheitsoffizier. Die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Keine Kleider, kein Blut, kein Eintrag ins Passagierregister. Die Frau aus Kaine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben…“

Klappentext – Woman in Cabin 10 von Ruth Ware – dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG in München

Zur Autorin

Die britische Schrifstellerin Ruth Ware (1977) ist bekannt für ihre psychlogischen Kriminalromane. Aufgewachsen ist sie in Süd-Ostengland – Lewes und lebt heute mit ihrer Familie in Nordlondon. Nach ihrem Studium der Anglistik an der Manchester University lebte sie eine Zeit lang in Paris. Bevor sie mit ihrem ersten Thriller „Im dunklen, dunklen Wald“ zur internationalen Bestsellerautorin wurde, arbeitete sie als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag.

Mein Fazit

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch den Hype auf Instagram. Ich hab mir viel versprochen und war voller Vorfreude, eine neue Autorin und damit eine neue Art des Erzählens erleben zu können. Zwar konnte ich bereits nach wenigen Seiten vorhersagen, wie das Buch zu Ende gehen wird und was tatsächlich am Schiff passiert sein musste, aber dennoch war es spannend zu lesen und hat mich mit der rasanten Erzählweise bis zum Ende bei Laune gehalten. Die LeserInnen bekommen einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt und das Leben der starken, intuitiven und hartnäckigen Protagonistin Lo Blackwood, die für ihr journalistische Karriere das Schiff betritt – leider wird bei den anderen Charakteren nicht so in die Tiefe gegangen. Ist aber auf 382 Seiten und der Menge an Personen wahrscheinlich gar nicht möglich. Für mich persönlich war es ein super Buch, um am Abend bei einem Glas Rotwein ein paar Seiten zu lesen und zu entspannen. Was bei dem Buch abschließend noch hervorzuheben ist, ist die Erzählweise auf zwei Ebenen bzw. dass immer wieder Zeitungsartikel und Facebookkommentare eingestreut werden. Damit löst man sich von der engen Nähe zu Lo, die in der Ich-Form erzählt und nimmt zeitweise eine andere Perspektive von außen ein.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen