Reisen

Reisetagebuch – Traumurlaub in Kreta

Sommer, Sonne, Strand… – dieser Gedanke klingt für euch herrlich? Für mich und meinen Freund auch und deshalb ging es für uns Mitte September ab nach Kreta, wo wir sechs herrliche Tage voller Nichtstun verbracht haben. Einige Einblicke und Gedanken über den Urlaub möchte ich in diesem Blogbeitrag mit euch teilen.

Luxus pur im Royal Blue Kreta

In aller Früh ging es für uns am ersten Tag los zum Flughafen und ab nach Heraklion. Wir haben über TUI gebucht und haben uns daher nach der Landung erst einmal auf die Suche nach einer Person gemacht, die uns sagt wie es jetzt weitergeht. Das war nicht schwer und ein paar Minuten später saßen wir schon im Bus in Richtung unseres Hotels, welches circa eine Stunde entfernt lag. Die Fahrt entlang der Küsten war beeindruckend und allein das war schon die Reise wert. Doch was uns dann erwartet hat, haben wir uns nicht erträumt: Als wir aus dem Bus ausstiegen, wurden wir sofort von einer Mitarbeiterin des Resorts begrüßt und uns wurde das Gepäck abgenommen. Vorbei an einer riesigen Terrasse mit Blick auf das Meer wurden wir in die elegante Lobby geleitet, wo wir Willkommens-Drinks schlürfen durften, während wir eingecheckt wurden. Dann ging es – und jetzt kommt’s – mit dem Golf-Buggy in unser Zimmer. So viel Luxus – wir haben uns ganz fehl am Platz gefühlt!

Pool, Strand & chillen

Nachdem wir uns im Zimmer eingerichtet und das Resort erkundet hatten, verliefen die kommenden Tage eigentlich ziemlich ähnlich: Nach einem ausgiebigen Frühstück (auf der schon erwähnten Terrasse) ging es entweder zum hoteleigenen Strand oder Pool und da wurde geschwommen, gesnackt, gelesen und vor allem eines: Viel entspannt. Wir hatten im Vorhinein überlegt, ob wir an einem der Tage einen Tagesausflug nach Chania machen, doch da wir vollbeschäftigt mit Chillen waren, haben wir diesen Programmpunkt ausgelassen. Da wir “nur” fünf Nächte in Kreta waren, ist uns auch gar nicht langweilig geworden. Neben dem Schwimmen habe ich auch viel gelesen: Vor dem Abflug hatte ich mir Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie gekauft – und habe den prompt in der Urlaubswoche ausgelesen (Rezension folgt!). Mein Highlight war allerdings die Katzenfamilie, die anscheinend in dem Resort lebt und in die ich mich unendlich verliebt habe.

Fotos: Christian Zeilinger

Alles in Allem war es ein perfekter Entspannungs-Urlaub und ich würde auch das Resort jedem weiterempfehlen. Was war euer Lieblings-Urlaub? Verratet es in den Kommentaren!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Ich akzeptiere

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen