Literatur

Rezension – Das Sternenboot von Stefanie Gerstenberger

Eine Woche Italienurlaub bedeutet für mich, endlich gebührend Zeit zum Lesen zu haben. Deswegen habe ich vor drei Wochen, als es nach Bellaria losging, jede Menge Lesestoff eingepackt – unter Anderem Das Sternenboot von Stefanie Gerstenberger, das mir großzügigerweise vom Diana Verlag (über das Bloggeportal) bereitgestellt wurde. Die über 500 Seiten habe ich in der zweiten Hälfte der Woche verschlungen und heute möchte ich euch davon erzählen. Continue Reading

Reisen

Reisetagebuch – ein Tagesausflug nach Ravenna, Italien

Eine Woche nur Meer und Strand – das war zumindest der Plan, als ich letzten Montag mit meinen Eltern nach Bellaria aufgebrochen bin. In dem kleinen Ort nahe Rimini wollten wir fünf Tage gemütlichen Badeurlaub verbringen. Ich war fest davon überzeugt, dass ich die Ruhe brauchen würde und dachte eigentlich noch, dass der Urlaub zu kurz sein würde. Aber wie so oft war dann alles doch anders, als man es sich denkt: Am dritten Tag war mir schon ziemlich langweilig, deswegen war ich ziemlich froh, dass wir beschlossen haben, am Donnerstag einen Tagesausflug nach Ravenna zu machen.

Continue Reading

Literatur

Rezension – Wolf von Mo Hayder

Eigentlich bin ich ja kein Krimifan, aber Mo Hayders Romanreihe rund um Detektiv Jack Caffery fasziniert mich immer wieder. Wie in diesem Beitrag erwähnt, habe ich bereits den Teil Gone quasi verschlungen. Im Juni habe ich dann angefangen, das 2015 erschienene Band Wolf zu lesen. Auch dieser war in wenigen Tagen fertig gelesen – und heute möchte ich euch davon erzählen.

Continue Reading

Werbung
Lifestyle

#ILOVEMYCITY – meine Lieblingsorte in Innsbruck

* Für diesen Beitrag wurden mir Getränke von Pona kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es ist kein Geheimnis: Ich liebe Innsbruck. Die Alpenstadt hat es mir einfach angetan und ich will auch gar nicht mehr von hier weg. Die Gründe für meine Liebe zu dieser Stadt habe ich euch in einem Beitrag vom April verraten. Jetzt möchte ich euch von einigen meiner Lieblingsorte in Innsbruck erzählen.

Continue Reading

Literatur

To Be Read – Bücherliste für Juni

Ein neuer Monat, ein neuer Stapeln von Büchern, die gelesen werden möchten. Zugegeben, der Juni ist jetzt schon zehn Tage alt. Trotzdem möchte ich euch gerne meine Bücherliste für diesen Monat vorstellen.

Der Lärm der Zeit – Julian Barnes

Angefangen habe ich dieses Buch schon im Mai und besonders viel möchte ich euch eigentlich nicht darüber verraten, da ich noch eine ausführliche Rezension darüber schreiben möchte. Circa 50 Seiten sind noch übrig, dann kann ich meine Gedanken zu diesem Roman sammeln und euch mitteilen. So viel sie schon einmal gesagt: Die Romanfassung des Lebens von Komponist Shostakovich gibt einen spannenden Einblick in die Abläufe der UdSSR. Hier könnt ihr mehr über die Handlung erfahren.

Continue Reading

Persönliches

Die Krankheit in meinem Kopf – meine Erfahrung mit Depressionen & sozialer Phobie

“Und, wie geht es dir?”
Gut – das war schon immer meine Standard-Antwort auf diese Frage. Doch nicht immer habe ich das ernst gemeint. Es gab sogar eine Zeit, da ging es mir richtig schlecht. Allerdings habe ich die Menschen in meinem Umfeld nichts davon wissen lassen. Sechs Jahre ist es schon her, dass ich mit sozialer Phobie und Depressionen bzw. Dysthymie diagnostiziert wurde. Wie es dazu kam und wie es mir heute geht, möchte ich in diesem Beitrag erzählen. Vorsicht, heute wird es ganz persönlich!

Continue Reading

Lifestyle

Sushi, Pizza oder Schnitzel? Am besten alles – denn die Mjam Deals sind in der Stadt!

* Für diesen Beitrag wurde mir von Mjam ein Gutschein zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Mjam für die leckere Bestellung!

Es ist kein Geheimnis, dass ich Essen liebe. Fast Food ist meine Schwäche und es gab auch schon Wochen, wo ich kein einziges Mal gekocht habe. Stattdessen bin ich in ein Restaurant gegangen – oder habe mir etwas bei dem Lieferdienst Mjam bestellt. In letzter Zeit habe ich versucht, meine Ernährung ein wenig umzustellen und halte mich jetzt an bestimmte Regeln, die mir meine Ernährungsberaterin vorgegeben hat. Einmal in der Woche darf ich mir aber ein “Cheat Meal” gönnen und diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nie entgehen.

Diese Woche war dann eine Freundin bei mir zu Besuch und wir hatten beide unglaublich Lust auf Sushi. Also haben wir die Chance genutzt und uns bei meinem Lieblingsrestaurant zwei Maki-Set, ein Sushi-Set und gebratene Nudeln bestellt – und das Ganze hat uns einiges weniger gekostet, als normalerweise. Bis 14. Juni bieten nämlich diverse Innsbrucker Restaurants die so genannten Mjam Deals an. Das sind Menüs, die jeweils nur 5 Euro kosten. Perfekt also für Essensliebhaber wie mich 😉

Ich habe mein Cheat Meal diese Woche dank Mjam also ausgiebig genossen. Wenn ihr euch auch etwas gönnen wollt, nehmt doch einen von den tollen Deals in Anspruch! Auf Instagram gibt es von Mjam auch immer wieder Gewinnspiele, bei denen man Gutscheine gewinnen kann.

 

Literatur

Lektüretipps für ein entspannendes Bad

* Die erwähnten Badeprodukte wurden mir kostenlos von Tetesept zur Verfügung gestellt. Natürlich gebe ich in diesem Beitrag trotzdem meine ehrliche Meinung zu diesen Produkten preis.

Es ist Sonntag und endlich ist wieder Zeit für die Dinge, die wir viel zu selten machen. Nach einer anstrengenden Woche ist dringend ein wenig Entspannung angesagt. Dafür gibt es meiner Meinung nach nichts Besseres als sich ein warmes Bad einzulassen und, begleitet von ruhigen Klängen, ein Buch zu lesen (nur in die Badewanne sollte es nicht reinfallen). Falls ihr das genau so seht, habe ich heute drei Bücher für euch, die ihr während eures Entspannungsbades lesen könnt.

Continue Reading

Literatur

Rezension – The Haunted Life: die verlorene Novelle von Jack Kerouac

Ich gebe es zu, ich bin eine von diesen Komparatistik-Studenten, die während des Studiums komplett von den Literaten der Beatgeneration fasziniert waren. Ob man ihn nun mag oder nicht, Jack Kerouac hatte mit seinem Roman On the Road einen immensen Einfluss auf die amerikanische Literatur. Als ich vor einigen Monaten beim Durchstöbern einer Buchhandlung also auf The Haunted Life stieß und den Klappentext las, in dem beschrieben wird, wie der Text im Jahr 1944 unter „mysteriösen Umständen“ verloren ging und erst kürzlich wieder auftauchte, war mir klar: Das Buch muss ich haben.

Continue Reading

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen